Naturschönheiten in Tansania: Alles, was Sie über die Natur in Tansania wissen möchten

Tansania ist ein wahnsinnig großes Land. Es ist sogar so groß, dass es eines der größten Länder Afrikas ist. Du kannst dir wahrscheinlich vorstellen, dass es auf einer Fläche von 945.000 Quadratkilometern unendlich viel zu sehen und zu tun gibt. In diesem Artikel erzählen wir dir alles über die Natur Tansanias und warum du als Naturliebhaber dieses Land unbedingt besuchen solltest.

Nachhaltige Reisen nach Tansania mit Charlie's Travels

Wir arbeiten ständig daran, unsere Reisen noch nachhaltiger zu gestalten. So arbeiten wir zum Beispiel mit Partnern wie JustDiggit zusammen, die die Ökologisierung Ostafrikas und des Planeten zu ihrem Kerngeschäft gemacht haben. An das andere Ende der Welt zu fliegen ist nicht unbedingt nachhaltig, aber wir können eine Fernreise gemeinsam mit dir nachhaltiger gestalten. In Tansania tun wir dies unter anderem, indem wir Touristen über das ganze Land verteilen, Öko-Lodges nutzen und mit der lokalen Bevölkerung zusammenarbeiten. Wir nutzen auch nachhaltige Reisemöglichkeiten wie Bus, Zug und Tuktuks. Tansania ist ein unglaublich schönes Land und wir möchten, dass dies auch so bleibt, indem wir Reisen anbieten, bei denen der Respekt vor den Einheimischen und Mutter Natur im Vordergrund steht.

Natur in Tansania

Reisende aus allen Teilen der Welt strömen in dieses Land wegen der beispiellosen natürlichen Schönheit und Artenvielfalt Tansanias. Das überrascht nicht, denn die Landschaft in Tansania ist wirklich traumhaft schön. Es ist ein riesiger Schmelztiegel von Pflanzen, Tieren und verschiedenen Vegetationen. Hier entdeckst du den berühmten Viktoriasee und den Kilimandscharo, Afrikas höchsten Gipfel. Außerdem erwarten dich wunderschöne Savannen und Regenwälder, die jeweils ihre eigene einzigartige Flora und Fauna haben.

Was solltest du in Tansania unbedingt sehen?

Unserer Meinung nach solltest du nicht nach Hause fahren, bevor du nicht die einzigartige Flora und Fauna des Landes entdeckt und 1 der 128 Stämme Tansanias kennengelernt hast. Aufgrund der immensen Größe des Landes kannst du auf einer zwei- oder dreiwöchigen Reise natürlich nicht alles sehen. Wir haben drei Naturwunder, die du in Tansania unbedingt sehen musst, für dich aufgelistet.

1. Berg Kilimandscharo

Der höchste Berg Afrikas, der Kilimandscharo, ist 5.895 Meter hoch und hat drei Vulkangipfel: Mawenzi, Shira und Kibo. Das Besondere am Kilimandscharo ist, dass er der einzige der ‘sieben Gipfel’ ist, den du ohne umfangreiche Kletterausbildung besteigen kannst. Aber das macht diese Einheit eines Berges auch sehr beliebt bei Touristen. Eine gute Alternative zum Kili sind die Usambara-Berge. Die Gebirgskette ist mit riesigen tropischen Wäldern bedeckt, was für Ostafrika recht ungewöhnlich ist, ein echter ökologischer Hotspot mit großer Artenvielfalt! Wenn du an einem klaren Tag durch die Wälder blickst, kannst du den Kilimanjaro auf der einen Seite und die Grasebenen des Mkomazi Nationalparks auf der anderen Seite sehen. Das Gebirge ist daher für seine spektakulären Aussichten bekannt, besonders wenn die Sonne untergeht. Am Ende des Tages, bei Sonnenuntergang, verwandelt sich die Gegend in eine unvergessliche Farbpalette. Für uns ist eine Reise nach Tansania nicht vollständig, ohne die Usumbara-Berge zu besteigen, zu berühren oder zumindest zu sehen.

2. Viktoriasee

Der Viktoriasee ist – mit einer Fläche von 68.800 Quadratkilometern Afrikas größter See. Der See liegt in Kenia, Uganda und vor allem in Tansania. Darüber hinaus ist der Viktoriasee der größte See Afrikas und gilt auch als zweitgrößter Süßwassersee der Welt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, wenn du vor deinen Freunden prahlen willst!

3. Der Ngorongoro-Krater

Der Ngorongoro-Krater ist eines der größten Naturwunder und eines der am dichtesten besiedelten Wildnisgebiete der Welt. Hier findest du Elefanten, Nashörner, Löwen, Geparden, Leoparden, Büffel, Zebras und unzählige wunderschöne Wasservögel. Die Giraffen kamen ein wenig zu spät zur Party und sind die großen Abwesenden in dieser UNESCO-Weltkulturerbestätte. Aufgrund der großen Beliebtheit dieser Gegend solltest du jedoch die hohe Dichte an Landcruisern beachten. 😉

Achtung! Aufgrund der großen Beliebtheit dieser Gegend solltest du die hohe Dichte an Landcruisern beachten. 😉

Wofür ist Tansania bekannt?

Tansania ist bekannt für die idyllischen Traumstrände von Sansibar und als wahnsinnig schönes Safariziel. Das ist auch sehr wahr, aber das Land hat noch so viel mehr zu bieten. Bei Charlie’s Travels bieten wir keine Reisen an, die dich nur mit der Tierwelt Tansanias und Sansibars bekannt machen. Natürlich wäre es eine ewige Verschwendung, die vielen anderen schönen Orte in Tansania auszulassen.

Bäume und Pflanzen in Tansania

Natürlich sprechen wir dieses Thema auch gerne für die Baumliebhaber unter uns an. Welche Bäume wachsen in Tansania? Welche Pflanzen kannst du in Tansania finden? Nun, bei der Größe dieses Landes kannst du dir sicher vorstellen, dass es eine Menge davon gibt. Einer der bekanntesten Bäume Tansanias ist der Baobab-Baum. Der Baobab-Baum ist für sein ungewöhnliches Aussehen bekannt, mit einem dicken, knorrigen Stamm und Ästen, die wie Wurzeln in die Luft ragen. Diese Bäume werden wegen der Früchte, die sie tragen, oft liebevoll “Affenbrotbaum” genannt. Diese Früchte des Affenbrotbaums – wie der Spitzname schon sagt – werden nicht nur von Menschen, sondern auch von Affen geliebt.

Ein weiterer auffälliger Baum, den du in Tansania häufig siehst, ist der Jackfruchtbaum. Die Jackfrucht ist eine große Frucht, die bis zu 50 Kilogramm schwer werden kann. Sie hat einen süßen Geschmack und wird oft gegessen oder als Zutat für verschiedene Gerichte verwendet. Du siehst diesen Baum nicht nur häufig in Tansania, er trägt auch zu den fruchtbaren Landschaften des Landes bei.

Berge in Tansania

Tansania ist reich an wunderschönen Bergen, von denen einer der allergrößte in ganz Afrika ist! Wir haben ihn bereits erwähnt: den Kilimandscharo. Aber neben dem Kili gibt es noch andere Berge mit schöner Natur und Vegetation, die sich gut für eine Wanderung eignen, bei der du von einer wunderschönen Natur umgeben bist.

1. Berg Kilimandscharo

Ja, der Kilimandscharo ist natürlich die Nummer eins, denn kein Berg kann den Kili übertreffen! Aber lass uns hier vor allem über die unterschiedliche Vegetation und die Natur sprechen, die du unterwegs sehen kannst. Zunächst bist du von üppigen Wäldern, pfeifenden Vögeln und einer frischen Morgenbrise umgeben. Je höher du kommst, desto schneller ändert sich die Landschaft. Die Bäume werden lichter und das Moos, das von den Ästen hängt, sieht aus wie Merlins langes Barthaar. Weiter oben wird es zerklüftet und felsig und wenn du den Gipfel fast erreicht hast, wechselt die Landschaft zu Eis und Schnee.

Apropos Bäume mit Ästen wie Merlins Barthaar: Es ist wirklich eine märchenhafte Szene.

2. Berg Meru

Der Mount Meru ist vielleicht der Favorit im Charlie’s Team! Der Aufstieg zum Gipfel des Mount Meru ist kürzer als der Kili – wenn du also die Besteigung des Kilimandscharo als zu anspruchsvoll empfindest, ist der Meru genau das Richtige für dich! Du beginnst mit einem Spaziergang durch den Arusha-Nationalpark, und wenn du Glück hast, begegnest du vielleicht einer Giraffe oder einem Zebra. Dann wanderst du durch den Regenwald, umgeben von den Geräuschen exotischer Vögel und dem Summen von Insekten. Je näher du dem Gipfel kommst, desto schroffer wird die Landschaft und du wanderst zwischen Felsformationen und Vulkangestein.

3. Berg Longido

Der heilige Berg der Massai, Mount Longido, ist ein großer Favorit, vor allem, weil du hier nicht nur eine fantastische Wanderung unternehmen kannst, sondern auch mehr über die Kultur der Massai erfahren. Du beginnst deine Wanderung in einer trockenen Savannenlandschaft, umgeben von Akazienbäumen und den satten Farben der afrikanischen Erde. Während du aufsteigst, wird die Landschaft allmählich zerklüfteter und die Flora beginnt sich zu verändern. Es wird buschiger und grüner und du findest dich in einem geheimnisvollen Wald wieder, vorbei an imposanten Bäumen und dornigen Sträuchern. Je höher du kommst, desto spärlicher wird die Vegetation und verwandelt sich in eine riesige Felsformation.

Unsere drei beliebtesten naturnahen Unterkünfte in Tansania

Nach diesem Eintauchen in die reiche Natur Tansanias willst du natürlich auch irgendwo schlafen. Hier sind unsere drei besten Unterkünfte in der Natur in Tansania:

1. Eagle Point fischen

Fish Eagle Point ist eine wahnsinnig schöne Öko-Lodge, etwas oberhalb von Tanga, mitten in der Natur. Die charmanten Bungalows und Cottages verschmelzen mit der natürlichen Umgebung und bieten einen idealen Ausgangspunkt, um Mangroven, Waldspaziergänge und eine Fülle von bunten Vögeln zu genießen!

2. Olerai Lodge

Die Olerai Lodge ist die perfekte Flucht vor all den Reizen Arushas. Diese kleine Öko-Lodge ist von üppigen Landschaften umgeben und setzt sich für Nachhaltigkeit und Naturschutz ein. Hier landest du also nicht nur in einer wunderschönen natürlichen Umgebung, sondern trägst auch zum Erhalt der Natur für zukünftige Generationen bei.

3. Tarangire Simba

Tarangire ist besonders beliebt wegen der vielen Wildtiere, die du hier sehen kannst. Neben komfortablen Aufenthalten bietet die Lodge ein besonderes Erlebnis: vom Pool aus kannst du den Blick auf die Elefanten genießen, die sich an der Wasserstelle versammeln. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, sich zu entspannen und die ganze Schönheit Tansanias zu genießen, während du Wildtiere in ihrem eigenen Lebensraum beobachtest.

Inhalt

HABEN SIE FRAGEN AN UNSERE AFRIKA-EXPERTEN?

WERDEN SIE AUCH DIESE BLOGS MÖGEN:

Auf der Suche nach Wildtieren in Kenia: Tiere im Rampenlicht

Naturschönheiten in Tansania: Alles, was Sie über die Natur in Tansania wissen möchten

Reisen nach Afrika: Alles über Natur und Tiere